Wirtschaft

Vertrauensbonus durch Hightech
Bild vergrößern

Umfrage

Vertrauensbonus durch Hightech

20.08.2014 - Patienten in Deutschland vertrauen ihrem Arzt mehr, wenn er moderne Medizintechnik benutzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Medizintechnikherstellers Pentax Medical.

Ein Arzt, der sich für den Patienten Zeit nimmt und sich regelmäßig weiterbildet, schafft Vertrauen. Doch auch der Einsatz moderner Medizintechnik ist für immer mehr Patienten wichtig. Das belegt die Studie „Moderne Medizintechnik“, die im Auftrag der in Hamburg ansässigen Europazentrale des japanischen Endoskopie-Herstellers Pentax Medical durchgeführt wurde. Im Rahmen einer Online-Umfrage unter 1.000 Erwachsenen gaben 85% an, dem Arzt mehr zu vertrauen, wenn dieser moderne Geräte bei der Behandlung einsetzt. „Patienten sind heutzutage gut informiert und an die Nutzung von technischen Innovationen gewöhnt. Sie sehen die Vorteile ganz klar“, so Johannes Stäbler, Marketing Manager von Pentax Medical. 77% verbinden mit moderner Untersuchungstechnik vor allem bessere Heilungschancen durch frühzeitige Diagnose, schonendere Behandlung und weniger Nebenwirkungen. Mehr als die Hälfte der Interviewten versprechen sich kürzere Behandlungszeiten und eine schnellere Genesung. Um modernste Medizintechnik in Anspruch zu nehmen, würden sogar 79% der Befragten einen Fahrtweg von mehr als 50 Kilometer in Kauf nehmen.

Der Praxisalltag sieht laut Stäbler oft anders aus. „Trotz klarer Vorteile zeigt sich in der Realität jedoch ein Investitionsstau in den deutschen Arztpraxen“. Die Honorarpolitik würde entsprechende Anschaffungen verhindern, so der Marketing Manager. Er schätzt, dass Gastroskope und Koloskope in deutschen Arztpraxen im Durchschnitt vier Jahre alt sind.

Wie groß das Interesse der Deutschen an Forschung und Entwicklung ist, zeigen auch die aktuellen Ergebnisse des Wissenschaftsbarometers – einer Umfrage im Auftrag von Wissenschaft im Dialog (WID). Danach werden von einer großen Mehrheit der Bundesbürger Bedeutung und Nutzen von Wissenschaft und Forschung für die Gesellschaft in Deutschland als hoch eingeschätzt. Mehr als die Hälfte der Befragten würden trotz notwendiger Reduzierung der Staatsausgaben Kürzungen der Forschungsausgaben ablehnen.

© medtech-zwo.de/bb

http://www.medtech-zwo.de/aktuelles/nachrichten/2014-03/vertrauensbonus-durch-hightech.html

Förderung

23.06.2016 Gute Nachrichten aus Berlin: Ein von den Medical Mountains Tuttlingen angeschobenes Projekt zur digitalen Medizintechnik für chirurgische Instrumente wird vom Bundesforschungsministerium unterstützt.

Rehabilitation

23.06.2016 Mit dem Fonds SHS IV gewinnt der steirische Reha-Experte Tyromotion einen erfahrenen Medtech-Investor. Ein weiterer Geldgeber ist die österreichische staatliche Förderbank AWS, die im Rahmen ihrer Venture-Capital-Initiative aktiv wurde.

Biomaterialien

21.06.2016 Der Essener Spezialchemiekozern Evonik lässt bei einem Pressegespräch zu Forschung & Entwicklung aufhorchen: Die Arbeit an bioabbaubaren Composite-Materialien sei nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zu mit lebenden Zellen besiedelten Implantatgerüsten.

Messe

16.06.2016 Mit 1.000 Teilnehmern und 110 Ausstellern hat der zweitägige Kongress „Medizin Innovativ – MedTech Summit“ auch in diesem Jahr seine Relevanz untermauert. In Form einer neuen Fachmesse gab es für die Zukunft eine Kampfansage an die Konkurrenz in Stuttgart und Düsseldorf.

Telemedizin

15.06.2016 Der 2015 gestartete eHealth-Accelerator der Klinikkette Helios hat mit Medexo einen weiteren Partner gefunden. In einem Pilotprojekt sollen in Schwerin Patienten mit Herzinsuffizienz telemedizinisch betreut werden.

CTI Swiss Medtech Award

14.06.2016 Mit einem neuartigen Neurostimulations-Gerät zur Behandlung von Schlaganfall-Patienten hat die Schweizer Firma Intento den CTI Swiss Medtech Award gewonnen. Sie konnte sich beim Swiss Medtech Day gegenüber zwei Konkurrenten durchsetzen.

Swiss Medtech Day

13.06.2016 Die Schweizer Medtech-Branche sortiert sich neu – wie und warum, darüber wurde auf dem Swiss Medtech Day Anfang Juni in Bern diskutiert. 600 Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft waren der Einladung von FASMED, Medical Cluster und KTI gefolgt.

Bildgebung

13.06.2016 Die in Hamburg arbeitenden Medizintechniktüftler von Philips haben einen Europäischen Erfinderpreis eingeheimst. Mit der Idee zur Magnetpartikelbildgebung setzten sie sich in der Kategorie „Industrie“ durch.

Diagnostik

09.06.2016 Der Diagnostik-Spezialist Stratec Biomedical kauft den Geschäftsbereich Biosciences des österreichischen OEM-Herstellers Sony DADC Austria. Die Vereinbarung für den Kauf wurde Anfang Juni kommuniziert.

Digitale Gesundheit

02.06.2016 Bewegung beim German Accelerator Life Sciences: Mit Emperra startete Anfang Juni eine neue Firma in das Abenteuer USA. Personal Medsystems hat hingegen nach nur drei Monaten den GALS verlassen. Interessierte Unternehmen können sich zudem seit kurzem auch in Berlin über den GALS informieren.

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Jetzt anmelden! – Machen Sie mit beim "Guide to German Medtech Companies"! Weiter lesen

Presseschau

Alle Funde

Alle Funde

Produkt-Highlight

Produkte