Wirtschaft

Preis für Therapie gegen Lähmung
Bild vergrößern

Start-ups

Preis für Therapie gegen Lähmung

04.03.2015 - Beim Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg räumte ein Medtech-Projekt den ersten Preis ab. Ein Mutter-Tochter-Team will sein ersonnenes Verfahren zur Therapie halbseitig gelähmter Patienten nun marktfähig machen.

Ende Februar hat der 20. Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) stattgefunden. Die besten Geschäftsideen wurden mit insgesamt über 50.000 Euro Preisgeld prämiert. Bei der Preisverleihung in Potsdam kürte die 20-köpfige Jury auch das Unternehmen ReMoD Rehabilitationstechnik zu einem Gewinner (Kategorie Business Model Canvas). Die Berliner Firma überzeugte mit der Idee eines Biofeedbackverfahrens, das fehlerhafte Haltungen und Bewegungen des Patienten korrigiert – unabhängig davon, ob dieser unter schlechten Angewohnheiten, berufsbedingten Haltungsschäden oder krankheitsbedingten Fehlhaltungen durch zum Beispiel Skoliose oder einer Halbseitenlähmung leidet. Die Kontrolleinheit des Geräts wird dabei an einem Gürtel befestigt. Das Messsystem zur Bestimmung der aktuellen Körperhaltung befindet sich in einer Weste. Die beiden signalgebenden 2-Kanalelektroden werden oberhalb und unterhalb des Schlüsselbeins positioniert. Hängt zum Beispiel die Schulter schief, senden die Elektroden Signale, bis die Haltung wieder korrekt ist.

Die Idee für das Gerät namens Remember Motion Device (ReMoD) stammt von Anna Gutmann, deren Tochter aufgrund eines Schlaganfalls vor der Geburt halbseitig gelähmt ist. In der Kindheit wurden alle verfügbaren Therapien genutzt, dennoch verschlechterte sich die Laufleistung von Tochter Dindia immer mehr. Die spastischen Krämpfe verstärkten sich, ein Leben im Rollstuhl erschien unausweichlich. 2005 entstand dann die Idee für ein solches Verfahren. Mit dem Prototypen - damals in einer pinkfarbenen Brotbox - machten Mutter und Tochter 2008 auch Experten wie Marc Kraft vom Fachgebiet Medizintechnik der TU Berlin hellhörig. Von 2008 bis 2013 entstand unter Krafts Mentoring durch mehrere klinische Tests schließlich ReMoD. Während Dindia früher maximal 200 Meter am Stück gehen konnte, wandert sie mit ReMoD heute problemlos 14 Kilometer. Das mittlerweile vierköpfige Team des Start-ups – unter ihnen Dindia Gutmann - will im Mai 2015 für ReMoD die Zulassung als Medizinprodukt beantragen und im 2016 mit der Produktion des Geräts beginnen.

Im Bild (v.li.): Anna Gutmann; Andreas Baranek (Leiter Entwicklung); Dindia Gutmann (Training); Deborah Laborde (Geschäftsleitung)

© medtech-zwo.de/ml

http://www.medtech-zwo.de/aktuelles/nachrichten/2015-01/preis-fuer-therapie-gegen-laehmung.html

Lizenzierung

26.05.2016 Der Diagnostikspezialist Qiagen hat Ende Mai einen onkologischen Biomarkertest vom Münchener Start-up Therawis Diagnostics GmbH einlizenziert. Hinter diesem steckt en alter Bekannter der Life-Sciences-Szene.

Bioresorption

26.05.2016 Das schmerzmittelhaltige Kollagenkissen der Innocoll Holdings plc wirkt bei Patienten nach einer Hernienoperation. Nach den Ergebnissen zweier Phase III-Studien steht einer Produkteinführung 2017 nichts mehr im Weg.

Minderheitsbeteiligung

25.05.2016 Nach einer Reihe von Unternehmenskäufen beschleunigt die Schwa-Medico GmbH in Hessen ihren Wachstumskurs. Die nötigen Mittel kommen von der Beteiligungsfirma VR Equitypartner, die sich eine Minderheitsbeteiligung sicherte.

Diabetes

20.05.2016 Der Schweizer Hersteller von Insulinpumpen und Injektionssystemen steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2015/2016 um knapp 10% auf 337 Mio. CHF. Ypsomed will nun die Dividende von 0,60 Franken auf 1,00 Franken erhöhen.

Wundverschluss

19.05.2016 Bei der Suche nach einem Vertriebspartner für seine Wundheilungsprodukte wurde das Aachener Start-up Adhesys in der Heimatstadt fündig: Die Pharmafirma Grünenthal erwirbt die exklusiven Rechte für Europa und Lateinamerika.

M&A

17.05.2016 Die Siemens Healthineers haben das Kölner Diagnostikunternehmen Neo New Oncology übernommen. Der Entwickler eines Flüssigbiopsietests wurde erst 2012 gegründet.

M&A

13.05.2016 Knapp zwei Monate nachdem die Berliner AAP Implantate AG ihre Biomaterialsparte verkauft hat, wird sie Bestandteil einer neu gegründeten Holding. Käufer Keensight Capital holt sich dafür Tecres aus Italien mit ins Boot.

M&A

06.05.2016 Der Schweizer Audiologie-Experte Sonova hat mit der niederländischen HAL Investments B.V. eine Vereinbarung zur Übernahme des Hörakustik-Dienstleisters Audionova abgeschlossen. Audionova wird dabei ein Wert von 830 Mio. Euro beigemessen.

Telemedizin

03.05.2016 Das Unterfangen ist ambitioniert: Docsofort will eine telemedizinische Beratung für Privatpersonen rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche anbieten. Zum Aufbau des Angebots sollen per Crowdfunding 900.000 Euro eingespielt werden.

M&A

28.04.2016 Das Wachstum von Tracoe Medical wird durch den strategischen Zukauf der nordenglischen Kapitex Healthcare Ltd. beschleunigt. Beide Firmen bezeichnen sich in ihren Heimatländern als Marktführer in den Bereichen Tracheostomie und die Laryngektomie.

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Jetzt lieferbar! – Holen Sie sich den "Guide to German Medtech Companies"! Weiter lesen

Presseschau

Alle Funde

Alle Funde

Produkt-Highlight

Produkte