Wirtschaft

Endeavour schließt Rekordfonds
Bild vergrößern

Wagniskapital

Endeavour schließt Rekordfonds

29.03.2016 - Deutlich über dem ursprünglichen Ziel von 150 Mio. Euro sammelte der Endeavour Medtech Growth (EMG) Fonds am Ende 250 Mio. Euro ein – und ist dabei weit überzeichnet. Betreut wird das nach eigenen Angaben größte Investitionsvehikel im Bereich Medizintechnik in Europa von Endeavour Vision.

Ende März hat die von der Kanalinsel Guernsey (Großbritannien) und von Genf (Schweiz) aus agierende Firma Endeavour Vision angekündigt, dass der Endeavour Medtech Growth LP (EMG) Fonds seine Obergrenze von 250 Mio. Euro an gebundenem Kapital erreicht hat. Aufgrund laut Endeavour „beträchtlichen Interesses seitens neuer institutioneller Investoren“ schließt der Fonds damit deutlich über seinem Ziel von ursprünglich 150 Mio. Euro. Er gilt nun als der größte für Medizintechnik bestimmte Fonds in ganz Europa. Aus dem Topf sollen europäische und US-amerikanische Unternehmen im Medizingeräte- und digitalen Gesundheitssektor finanziert werden, deren Produkte und Dienstleistungen bereits behördlich genehmigt wurden und kommerziell angelaufen sind. Der Fonds wird die weltweite Entwicklung von Unternehmen fördern, die den Versorgungsstandard bei verschiedenen therapeutischen Indikationen verändern. Die typische Zuweisung soll dabei 10 Mio. bis 20 Mio. Euro je Investition betragen.

Der EMG hat bereits vier Firmen mit Geld ausgestattet: Darunter ist Gynesonics, ein Unternehmen, das eine minimalinvasive Therapie für Myome in der Gebärmutter entwickelt und vertreibt. Außerdem gehört Reshape Medical dazu, eine Gesellschaft, die einen von der FDA zugelassenen, minimalinvasiv einsetzbaren Magenballon zur Gewichtsreduktion entwickelt hat. Die beiden weiteren, bereits getätigten Abschlüsse sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Endeavour Vision ist ein internationaler Investor für den Gesundheits- und Technolgiesektor. Das Team hat in den Zielmärkten bereits mehr als 65 Investitionen getätigt. Im Bereich Medizintechnik wurde zum Beispiel in Cequr, Endoart und Symetis investiert. Mit dem Abschluss des Endeavour Medtech Growth Fonds berät Endeavour Vision jetzt das größte Investitionsvehikel in Europa.

© medtech-zwo.de/ml

http://www.medtech-zwo.de/aktuelles/nachrichten/2016-01/endeavour-schliesst-rekordfonds.html

Zulieferindustrie

22.07.2016 Die Firma Roth Werkzeugbau in Wöhlsdorf hat in diesem Jahr 1,3 Millionen Euro investiert, um seinen Kundenkreis in der Pharma- und Medizintechnik-Industrie zu erweitern.

Förderung

26.07.2016 Erneut kann die Medizintechnik-Region in Tuttlingen beim Bund punkten: im Programm FH-Impuls ist die Hochschule Furtwangen unter die besten zehn gekommen und wird eine millionenschwere Förderung erhalten.

Finanzierung

25.07.2016 Das Düsseldorfer Startup DITG hat mit seinem Fokus auf telemedizinische Versorgungskonzepte für chronisch Kranke auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch über 150 Investoren überzeugt.

Gesundheitswesen

20.07.2016 Das Klinikum Augsburg soll in zum Universitätsklinikum ausgebaut werden. 106 Millionen Euro fließen derzeit in einen Anbau zur Intensivmedizin.

Investition

19.07.2016 36 Mio. Euro investiert der 3M-Konzern in eine neue Produktionsanlage für Dialyse-Membranen am Standort Wuppertal.

Beteiligung

15.07.2016 Medtech meets Biotech: Der thüringische Bandagen-Hersteller Bauerfeind AG steigt beim Gewebezucht-Spezialisten Codon AG aus Teltow ein.

13.07.2016 Textilforscher der TU Dresden haben Krabbenschalen genutzt, um daraus ein Bio-Garn aus reinem Chitosan herzustellen. Die neue Faser eignet sich besonders für medizinische Anwendungen wie Implantate oder OP-Garne.

Biomaterialien

12.07.2016 Die auf Hochleistungsbiopolymere aus Seidenproteinen spezialisierte Amsilk GmbH will künftig auch in der Medizintechnik Fuß fassen. Dafür wurde nun zusätzliches Kapital eingeworben.

Veranstaltung

12.07.2016 Vom Knochenschweißen bis zum endoskopischen Blick ins Kniegelenk – 28 Unternehmen des Medizintechnikclusters Tuttlingen lieferten Anfang Juli Einblicke in ihre Produkte und Verfahren.

Wagniskapital

07.07.2016 Siemens gründet zum 1. Oktober 2016 eine eigenständige Einheit, um einen direkteren Zugang zu sogenannten disruptiven Ideen zu erhalten. Dem Corporate-Venture-Programm Next47 steht dafür in den kommenden fünf Jahren 1 Mrd. Euro Investitionsvolumen zur Verfügung – mehr als in den vergangenen 20 Jahren.

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Jetzt anmelden! – Machen Sie mit beim "Guide to German Medtech Companies"! Weiter lesen

Presseschau

Alle Funde

Alle Funde

Produkt-Highlight

Produkte