Wirtschaft

Novartis baut Augenchirurgie aus
Bild vergrößern

M&A

Novartis baut Augenchirurgie aus

19.02.2016 - Die Novartis-Tochter Alcon will sich das private US-Unternehmen Transcend Medical einverleiben. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits getroffen worden, so die Schweizer Mitte Februar. Durch den Zukauf will Alcon wieder die Oberhoheit in Sachen Innovation erlangen.

Medizintechnik statt Pharmakologie – die Augenmedizintechniksparte Alcon setzt bei der Therapie des grünen Stars (Glaukom) auf Minimal-Invasiven-Glaukom-Chirurgie (MIGS). Das Übernahmeziel Transcend Medical Inc. ist vor allem auf die Entwicklung von MIGS-Geräten fokussiert. „Die neuen MIGS sind kleine Stents, die direkt unter die Oberfläche des Auges implantiert werden und so den natürlichen Abfluss des Kammerwassers erleichtern”, erklärt Analyst Michael Nawrath von der ZKB in einem aktuellen Kommentar. Er sehe den neuen Trend in der Glaukom-Behandlung als sehr vielversprechend an.

Der Mutterkonzern Novartis hatte erst Ende Januar einen umfangreichen Umbauplan für Alcon präsentiert. Im Mittelpunkt hier: eine Innovationsstrategie kombiniert mit einer Restrukturierung. Der geplante Kauf von Transcend Medical passt ins Bild. Mit deren kürzlich vorgestellten CE-zertifizierten Micro-Stents sollen schwächere Formen des grünen Stars behandelt werden können. Der Stent lässt Augenflüssigkeit abfließen und reduziert dadurch den Augeninnendruck. Eine ähnliche Technologie hatte sich Allergan 2015 mit dem Kauf von Aquesys ins Angebotsregal gestellt. Obwohl in Europa bereits einige MIGS-Systeme zugelassen sind, ist im US-Markt nur ein solches Produkt im Verkauf, das der börsennotierten Glaukos.

Im Zuge der Restrukturierung soll sich Alcon künftig auf die Kerngeschäfte Augenchirurgie (Surgical) und Kontaktlinsen und Kontaktlinsenpflege (Vision Care) fokussieren. Die pharmazeutischen Produkte der Augensparte werden in die Division Pharmaceuticals überführt. Zudem kündigte Novartis-CEO Joseph Jimenez an, dass die Sparte mit kleineren Zukäufen weiter gestützt werde könnte. Allerdings würden diese unter 1 Mrd. US-Dollar bleiben. Über den Kaufpreis von Transcend ist im Übrigen nichts bekannt.

Die Verantwortung für Alcon hat jetzt Mike Ball inne, der die Führung Anfang Februar von Jeff George übernommen hat. Mit dem neuen Schwung soll bei Alcon auf die sinkenden Verkaufszahlen geantwortet werden. Zwar ist die Firma im Augenmarkt weltweit die Nummer ein, doch setzen sich die Trends fort, könnte Konkurrent Essilor laut Evaluate Medtech Alcon 2020 überholt haben.

© medtech-zwo.de/ml

http://www.medtech-zwo.de/aktuelles/nachrichten/2016-01/novartis-baut-augenchirurgie-aus.html

Finanzierung

29.07.2016 Zwischen 9 Mio. Euro und 11 Mio. Euro will der französische Medizintechnik-Spezialist Theraclion bei seinen Investoren einsammeln.

Finanzierung

27.07.2016 Mit der Numares AG und der Lophius Biosciences GmbH haben zwei Regensburger Unternehmen, die sich auf die medizinische Diagnostik spezialisiert haben, millionenschwere Kapitalerhöhungen abgeschlossen – auch dank Schützenhilfe vom Freistaat Bayern.

Zulieferindustrie

22.07.2016 Die Firma Roth Werkzeugbau in Wöhlsdorf hat in diesem Jahr 1,3 Millionen Euro investiert, um seinen Kundenkreis in der Pharma- und Medizintechnik-Industrie zu erweitern.

Förderung

26.07.2016 Erneut kann die Medizintechnik-Region in Tuttlingen beim Bund punkten: im Programm FH-Impuls ist die Hochschule Furtwangen unter die besten zehn gekommen und wird eine millionenschwere Förderung erhalten.

Finanzierung

25.07.2016 Das Düsseldorfer Startup DITG hat mit seinem Fokus auf telemedizinische Versorgungskonzepte für chronisch Kranke auf der Crowdfunding-Plattform Seedmatch über 150 Investoren überzeugt.

Gesundheitswesen

20.07.2016 Das Klinikum Augsburg soll in zum Universitätsklinikum ausgebaut werden. 106 Millionen Euro fließen derzeit in einen Anbau zur Intensivmedizin.

Investition

19.07.2016 36 Mio. Euro investiert der 3M-Konzern in eine neue Produktionsanlage für Dialyse-Membranen am Standort Wuppertal.

Beteiligung

15.07.2016 Medtech meets Biotech: Der thüringische Bandagen-Hersteller Bauerfeind AG steigt beim Gewebezucht-Spezialisten Codon AG aus Teltow ein.

13.07.2016 Textilforscher der TU Dresden haben Krabbenschalen genutzt, um daraus ein Bio-Garn aus reinem Chitosan herzustellen. Die neue Faser eignet sich besonders für medizinische Anwendungen wie Implantate oder OP-Garne.

Biomaterialien

12.07.2016 Die auf Hochleistungsbiopolymere aus Seidenproteinen spezialisierte Amsilk GmbH will künftig auch in der Medizintechnik Fuß fassen. Dafür wurde nun zusätzliches Kapital eingeworben.

Aktuelle News auf Laborwelt.de

Jetzt anmelden! – Machen Sie mit beim "Guide to German Medtech Companies"! Weiter lesen

Presseschau

Alle Funde

Alle Funde

Produkt-Highlight

Produkte